Segen geben:

Früher betete und segnete meine Oma das Essen vor jeder Mahlzeit - was ich damals nicht verstehen wollte.
Dr. Emoto fand durch seine Wasserexperimente heraus, dass wir z.B. durch Beten die Struktur des Wassers verändern können. Seitdem segne ich mein Essen und mich überkommt fast immer eine Gänsehaut dabei.
Zu dem mach ich meine Lebensmittel damit länger haltbar, z.B. angebrochene Tomatensoße hält statt 4-5 Tage jetzt 14 Tage...

Hier noch eine schöne Geschichte:
Eine gute Freundin von mir verabschiedete sich bei einem Freund mit einer Umarmung.
Dieser Freund fragte sie, was hast du gemacht? Ich habe voll die Gänsehaut bekommen.
Sie sagte: Ich hab dich gesegnet.

Eine Gänsehaut steht dafür, dass du von etwas Göttlichen berührt worden bist. (Etwas ist stimmig)